Selbstverteidigung und Selbstbehauptung

Training an Schulen für gehörlose und schwerhörige Kinder und Jugendliche


Ziele:

Die eigenen Grenzen wahrnehmen

  • Bedrohliche oder gefährliche Situationen bereits in einem frühen Stadium erkennen
  • Bewusstsein schärfen durch das Thematisieren von Missbrauch
  • Die eigenen Gefühle ernst nehmen und danach handeln
  • Angst überwinden
  • Eigene Kraft spüren und benutzen lernen

Sich schützen und Gefahren vermeiden

  • Mit Körpersprache und evtl. Stimme Grenzen angeben
  • Selbstbewusstsein ausstrahlen, gerade in brenzligen Situationen
  • Schnell weggehen oder rennen
  • Hilfe und Unterstützung suchen in bedrohlichen Situationen
  • Nach schwierigen oder unangenehmen Situationen bei Eltern oder anderen vertrauten Erwachsenen Unterstützung suchen

In Konflikten mit anderen Kindern:

  • Durch ruhiges selbstsicheres Auftreten Streit und Eskalation verhindern

Die eigenen Grenzen verteidigen

  • Selbstbehauptung üben in verschiedenen Situationen
  • Einfache und effektive Selbstverteidigungstechniken für den Notfall lernen
  • Für Konflikte auf dem Schulhof: Befreiungstechniken

Mädchen oder Jungen?

Das Training wird überwiegend für Mädchen-Gruppen angeboten. So entsteht ein geschützter Raum, um über unangenehme Erfahrungen zu sprechen und neue Reaktionen in angstbesetzten Situationen zu üben. Das Training hat einen stark vorbeugenden Effekt in Bezug auf Missbrauch und andere Formen der Gewalt.

Wenn auch ein Training für die Jungen erwünscht ist, wird dieses nur in einer reinen Jungengruppe gegeben. Dieses Training setzt seinen Schwerpunkt mehr auf den alternativen umgang mit Konflikten und weniger auf Selbstverteidigungstechniken.


Wer gibt das Training?

Mein Name ist Maloush Köhler, ich bin eine hörende Selbstverteidigungstrainerin. Seit 1990 arbeite ich auch mit Gehörlosen. In Holland und in Deutschland gebe ich u.a. Training für Frauengruppen und an Gehörlosen-Schulen.

Ich beherrsche fließend die Holländische Gebärdensprache, kann mich aber auch gut in der Deutschen Gebärdensprache verständigen.

An Schulen wird im Training jeweils von einer Lehrerin assistiert. So können die Inhalte an die Kolleginnen und Kollegen weitergegeben werden und im Unterricht weitergeführt werden. Außerdem können so auch Besonderheiten über die Kinder ausgetauscht werden.


Zeitplanung:

Es ist nur möglich, das Training als Block anzubieten. In Deutschland habe ich mit 2-tägigen Trainings von insgesamt ca. 12 Stunden an Schulen sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wenn mehrere Gruppen gleichzeitig trainiert werden sollen, ist auch eine andere Aufteilung möglich.

Zum Beispiel: 3 Tage hintereinander, jeweils 2 Stunden pro Gruppe pro Tag, und einige Wochen später noch mal einen Block von 2 oder 3 Tagen. Vor allem für jüngere Kinder können 2 Tage hintereinander anstrengend sein.

Ich bin aber auch gerne bereit, andere Varianten zu besprechen.

Telefon oder Fax: 0031-20-6825912 oder e-mail: Info@VeerKracht.nu

Weiterlesen unter:
Erfahrungen mit Gehörlosen
Was schreibt die Presse?
Zurück zur Startseite

zurück zum Start