Erfahrung mit Gehörlosen


Auf einer Reise durch die USA habe ich erstmals viel von der Gehörlosen-Kultur gesehen. Gebärdensprache als Form der Kommunikation hat mich beeindruckt, weshalb ich beschlossen habe sie selbst zu lernen.
1988 habe ich angefangen mit der Niederländischen Gebärdensprache, und sowohl Programme als auch Methodik entwickelt für das Training mit Gehörlosen. Einige Jahre später wurde ich gefragt ob ich in Deutschland eine Gehörlosen-Gruppe trainieren könne. Die Sprache liegt mir nah, ich bin in Deutschland aufgewachsen und erst 1985 nach Amsterdam umgezogen. Also habe ich zugesagt und die Deutsche Gebärdensprache gelernt.
Inzwischen habe schon mehr als 300 gehörlose Frauen und Mädchen aus ganz Deutschland an einem Training bei mir teilgenommen.

Auch für taub-blinde und plötzlich ertaubte Menschen gebe ich Workshops. In beiden Ländern gebe ich auch Fortbildungen für Trainerinnen.


Kinder und Jugendliche:

Seit 1997 arbeite ich an verschiedenen Gehörlosenschulen mit gehörlosen und taub-blinden Mädchen.

Training an Gehörlosenschulen:

In den Niederlanden:

  • Ammanschool, Amsterdam
  • Instituut voor Doven, Sint-Michielsgestel (taub-blinde Mädchen, Gehörlose mit geistiger Behinderung)
  • Effatha, Zoetermeer

In Deutschland:

  • Landes Bildungs Zentrum für Hörgeschädigte, Oldenburg (seit 1997 1 - 2x pro Jahr 2 Tage Training)
  • Ernst-Adolf-Eschke-Schule, Berlin
  • Gutzmann-Schule, Berlin
  • Bernhard-Stahm-Schule in Münster (Grundschule, Jungen und Mädchen)

zurück zum Start